Achtung: Neue Sicherheitslücken in Magento

Wie am Dienstag, dem 16. April 2015, bekannt wurde, gibt es neue Sicherheitslücken in der beliebten Shop-Software Magento. Es handelt sich hier um sogenannte remote code execution exploits, welche Angreifer dazu befähigen, Schadcode auf Ihrem Webserver auszuführen. Es gibt allerdings auch schon leichte Entwarnung: Magento hat bereits zwei Patches bereitgestellt, die das Problem beheben sollen.

Sicherheitslücken & Patches

Die Firma Check Point Software Technologies hat Magento freundlicherweise auf die nun bekannt gewordenen Sicherheitslücken hingewiesen. Es wurde prompt reagiert, indem zwei Patches bereitgestellt wurden, welche die Sicherleitslücken schließen. Die Patches mit den Bezeichnungen SUPEE-5344 und SUPEE-1533 können hier heruntergeladen werden.

  • SUPEE-5344 – Addresses a potential remote code execution exploit (Added Feb 9, 2015)
  • SUPEE-1533 – Addresses two potential remote code execution exploits (Added Oct 3, 2014)

Dabei ist allerdings zu beachten, dass es verschiedene Versionen der Patches für die Magento Community Edition von Version 1.4.x bis 1.9.x gibt. Wie immer gilt: Testen Sie die Patches zuerst in einer Entwicklungsumgebung, damit Sie sehen können, ob weiterhin alles funktioniert.

Bekannt gemacht wurde dies in einer E-Mail von Magento an alle Kunden und Shop-Betreiber. Der E-Commerce Riese versichert, dass er das Thema Sicherheit sehr ernst nimmt und auch in Zukunft aktiv an der Identifizierung und Behebung von Sicherheitslücken arbeiten wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.